Logo FRANKFURT.de

Umwelt

Blick vom Goetheturm auf Stadtwald und Skyline © Stefan Cop
Dieses Bild vergrößern.

Großstadt und Natur, Verkehrsdrehscheibe und saubere Luft, Hochhausbau und Energiesparen - kann das zusammengehen? Frankfurt am Main widerlegt in Sachen Natur und Umwelt manches Klischee.

Moderne Technologien können das Leben in Frankfurt umweltverträglicher machen. Einige der Bankentürme sind unter ökologischen Gesichtspunkten geplant worden. Der Commerzbank-Tower etwa ist weitestgehend natürlich klimatisiert mit Naturgärten in bis zu 144 Metern Höhe. Blockheizkraftwerke in Neubaugebieten, Schulgebäude im Passiv-Haus-Standard und Biogasnutzung in Kompostanlagen sind einige Ergebnisse der Umsetzung der „Umweltpolitischen Leitlinien“ der Frankfurter Stadtregierung.

Insgesamt soll Frankfurt sauberer werden. Lkw-Fahrverbote gegen die Feinstaubbelastung der Innenstadt, Kreislaufwirtschaft, Lärmschutz und Maßnahmen zur Verbesserung der Gewässergüte sind das Eine – mit der „Stabsstelle Sauberes Frankfurt“ versucht die Stadt aber auch, die Einstellung der Bürger zur Sauberkeit ihrer Stadt zu verändern.

Aktuelles

U-Bahn mit GrünGürtel-Tier-Zeichnungen, © Stefan Cop

Familienprogramm im GrünGürtel

Auch in diesem Jahr sind Kinder, Jugendliche und Familien herzlich eingeladen, den GrünGürtel zu erleben: mit Bewegung, Spiel und viel Spaß. Und immer mit dem GrünGürtel-Tier.

mehrere Flugzeuge am Himmel © adpic Bildagentur

Fluglärm

Fluglärm ist eine der wesentlichen Umweltbeeinträchtigungen durch den Flugverkehr. Er kann gemessen oder berechnet werden.

Fassadenbegrünung © Stadt Frankfurt am Main, Fotograf Eckhard Krumpholz

Förderprogramm Klimaanpassung

Die Stadt Frankfurt unterstützt mehr Grün für besseres Stadtklima.

Passivhaus Grempstraße

Infopaket Passivhäuser

Passivhäuser in Frankfurt, Kosten und andere oft gestellte Fragen, Interviews mit Bewohnern, Frankfurter Förderprogramm „Baubegleitende Qualitätssicherung“
Jetzt mit Videoclips!

Wild wachsende Blumen © Stefan Cop

Städte wagen Wildnis

Es wird wild in Frankfurt. Nicht nur in der Partyszene, sondern auch in der Natur. Die Stadt beteiligt sich am Projekt der UN-Dekade Biologische Vielfalt 2018. Ausgezeichnet!

Kastanie auf dem Feld © Stadt Frankfurt am Main, Umweltamt<br />

Naturdenkmale

Seltene oder besonders schöne Bäume, Gehölzgruppen oder Flächen sind als Naturdenkmale unter Schutz gestellt. Einige haben auch eine historische oder kulturelle Bedeutung.

Bio-Siegel © 2002 Bundesministerium für Verbraucherschutz, Ernährung und Landwirtschaft

Bio-Shopping

Biosiegel kennzeichnen Lebensmittel aus ökologischer Herstellung. Eine Liste von Läden und Supermärkten erleichtert die Suche nach Bioprodukten.

Förderprogramm Klimaanpassung

Die Stadt Frankfurt unterstützt mehr Grün für besseres Stadtklima.

Städte wagen Wildnis

Es wird wild in Frankfurt. Nicht nur in der Partyszene, sondern auch in der Natur. Die Stadt beteiligt sich am Projekt der UN-Dekade Biologische Vielfalt 2018. Ausgezeichnet!

Anzeigen